Schlagwort-Archiv: Fußgänger

Dringlichkeitsantrag zur Sanierung der Schertlinstraße (BSV/19/02931)

                                                                                    Augsburg, 01.04.2019

Sehr geehrter Herr Dr. Gribl,

wir stellen folgenden Dringlichkeitsantrag zur Sanierung der Schertlinstraße (BSV/19/02931) für den kommenden Bauausschuss am 04.04.19:

Der Bauausschuss beschließt im Zuge der Oberflächenwiederherstellung nach der Baumaßnahme der Stadtwerke Augsburg in der Schertlinstraße die gesamte Straße unter Beachtung der „Standardanforderung an Radverkehrsanlagen der Stadt Augsburg“ zur Fahrradstadt (BSV/15/03039) zu überprüfen.

Begründung:

Der Beschluss BSV/15/03039 „Fahrradstadt 2020 – Standardanforderung an Radverkehrsanlagen der Stadt Augsburg“ vom 25.06.2015 ist auch anzuwenden auf Neuplanungen und Umbaumaßnehmen für Radhaupt- und -nebenverbindungen. Die Schertlinstraße ist eine sog. IR IV Innergemeindliche Radverkehrsanbindung, größtenteils mit einer Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Diese sollte nach erfolgten Baumaßnahmen der swa in seiner Gesamtheit überprüft und alte Unstimmigkeiten in der Führung des Radverkehrs angepasst und optimiert werden, z.B. Radpiktogramme und vergessene Trennstreifen auf dem Gehweg.

Auszug aus den Standardanforderungen lt. BSV/15/03039:

Die Planung darf nicht zu Lasten von zu Fuß gehenden erfolgen.

Anfrage: Parken auf dem Plärrergelände

                                   Augsburg, 4.03.2019

Sehr geehrter Herr Dr. Gribl,

wir bitten um Beantwortung folgender Anfrage:

Ist es der Stadt möglich auf dem Plärrer-Gelände die Fuß- und Fahrradverbindung von der Schwimmschulstraße zur Langenmantelstraße von parkenden Autos frei zu halten?

Dieser ist bei großem Andrang nämlich sehr häufig so zugeparkt, dass eine Überquerung des Platzes mit dem Fahrrad oder einem Kinderwagen zu einem grotesken Hindernislauf wird.

Während des Advents, wenn der Parkplatz gebührenpflichtig ist, wird der Weg freigehalten – es sollte also eine Möglichkeit geben, dass auch die restliche Zeit des Jahres hinzubekommen.