PM Regierung von Schwaben genehmigt den Haushalt – allerdings mit Empfehlungen aus dem Programm von DIE LINKE

Logo

Augsburg, 12. August 2015

In einem Schreiben vom 7. August 2015 genehmigt die Regierung von Schwaben unter diversen Auflagen endlich den städtischen Haushalt für das Jahr 2015. Neben der hohen Neuverschuldung kritisiert die Regierung von Schwaben das hohe Defizit von über 40 Millionen Euro. Die Regierung von Schwaben fordert eine Erhöhung der Grundsteuer B und der Gewerbesteuer.

Dass es bei der Stadt Augsburg auf der Einnahmeseite hakt, ist lange bekannt. Auch die Regierung von Schwaben verweist auf dieses Problem.
Verantwortlich sei dafür einerseits die stark unterdurchschnittliche Steuerkraft der Einwohner Augsburgs im Vergleich zu anderen kreisfreien Städten (ca. 741 €/Einw. zu 1230 €/Einw.). Andererseits verweist die Regierung von Schwaben auf den stark unterdruchschnittlichen Satz bei Grundsteuer B und Gewerbesteuer.

Hier weiterlesenPM Regierung von Schwaben empfiehlt Maßnahmen aus dem Programm von DIE LINKE