Schlagwort-Archiv: Pfersee

Anfrage Bürgerhaus Pfersee

ausschussgemeinschaft                 Augsburg, 17.11.2016

Sehr geehrter Oberbürgermeister Dr. Gribl,

in der Begründung der Beschlussvorlage BSV/16/01056 steht, dass der AWO Kreisverband Augsburg überlegt, das Bürgerhaus Pfersee zu erwerben. Hierzu ergeben sich von unserer Seite folgende Fragen:

– In einem Antrag vom 01.10.14 haben wir darauf hingewiesen, dass der südliche Teil von Pfersee in Bezug auf Kindergartenplätze zu Lasten von Pfersee Nord überversorgt wird. Wir hatten beantragt, die Spicherer-Schule zu sanieren und auf den dortigen Freiflächen einen Kindergarten und Hort zu errichten. Damals hieß es, dass es keinen Bedarf hierfür gäbe. Stattdessen wurden Flächen des Schulgrundstücks der Adelhoch-Schule verkauft um dort einen Kindergarten zu errichten. Was hat sich seitdem am Bedarf geändert, dass man vor zwei Jahren noch nicht gewusst hat?

– Würde auf dem Grundstück ein dreigruppiger Kindergarten entstehen, was würde dann mit den Sportflächen auf dem Grundstück passieren und würde sich dies ggf. auch das Jugendhaus „Linie 3“ auswirken?

– Wie und wo sollte es Ersatz für die Räumlichkeiten des Bürgerhauses in Pfersee geben?

Mit freundlichen Grüßen

Verkauf Areal Spicherschule GRU/15/13387 WA 14.10.2015 (nichtöffentlich)

ausschussgemeinschaft             Augsburg, 13.10.2015

Sehr geehrte Frau Weber,

zum morgigen Beschluss stellen wir eine öffentliche Anfrage, die wir Ihnen vorab schriftlich zuleiten:
Die Schließung und der Verkauf der Spichererschule in Pfersee wurde vom Bildungsausschuss am 24.10.2012 (BSV/12/00400) auf Grund einer „Entbehrlichkeitsprüfung“ beschlossen die feststellt, dass das Areal nicht mehr für schulische Zwecke benötigt wird.

Zwischenzeitlich wird für den dort angesiedelten Kindergarten ein Ersatz auf dem Schulgrundstück der Adlhoch-Schule gebaut. Dafür wurde eine Teilfläche aus der Sportfläche der Adlhoch-Schule an einen Privatinvestor verkauft.

Ursprünglich war vorgesehen, auf dem Spicherareal durch die WBG Sozialwohngen zu bauen. Zwischenzeitlich wurde beschlossen, dort Asylflüchtliinge unterzubringen.
Mit Antrag vom 01.10.2014 hat die Ausschussgemeinschaft diese bildungspolitische Umsiedlungs-, Umwidmungs- und Verkaufsstrategie in Frage gestellt und gefordert, den Bildungsstandort Spicher-Schule zu erhalten mit folgender Begründung:

Ganze Anfrage lesen: 13.10.15_Anfrage Spicherer-Westpark