Pressemitteilung von DIE LINKE im Stadtrat: ÖPNV in Augsburg beliebter – trotz allem!

DieLinke_StR-Augsburg_NEU2

Augsburg, 14.12.2016. Die Stadtwerke Augsburg haben zum 11.12.2016 Veränderungen im Busnetz vorgenommen, was vor allem eine Reduzierung des Angebots am Abend und den Wochenenden bedeutet. Diese weitere „Anpassung an die Nachfrage“ wird von der LINKEN im Stadtrat nicht positiv bewertet, ebenso wie andere Maßnahmen in den letzten Monaten. DIE LINKE nimmt dies zum Anlass für eine generelle Stellungnahme.
„Die Stadtwerke Augsburg rechnen bis zum Ende diesen Jahres mit insgesamt 61 Millionen Fahrgästen, das wäre ein neuer Rekord. Der ÖPNV wird von immer mehr Menschen in Augsburg genutzt, das ist sehr gut und auch DIE LINKE freut sich über diese Entwicklung. Damit befindet sich Augsburg bundesweit in guter Gesellschaft, denn auch hier gibt es immer mehr Zuspruch für den ÖPNV. Die Motivation ist unterschiedlich, häufig sind es wohl finanzielle und ökologische Gründe warum immer mehr Menschen auf das Auto verzichten und Alternativen, wie Fahrrad oder den öffentlichen Nahverkehr nutzen – das ist auch gut so! Nicht nachvollziehbar sind aber für uns verschiedene Maßnahmen die die Politik und die Stadtwerke Augsburg in den vergangenen Monaten und nun aktuell ergreifen. Es gibt mehr Fahrgäste aber das Angebot- also der Takt- wird auf die gesamte Woche gesehen, reduziert. Das ist für uns absurd!“ so Stadtrat Alexander Süßmair.

Keine Angebot = keine Nachfrage

Zum 11.12.2016 gibt es nun Veränderung in den Fahrplänen für die Buslinien in Augsburg. Tagsüber gilt nun generell ein 15 Minuten-Takt, am Abend ab 20:30 Uhr ein 30 Minuten-Takt. An Samstagen fahren die Busse nun generell im 20 Minuten-Takt.

Hier die ganze Pressemitteilung lesen: PM_ÖPNV_Augsburg_20161214

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.