Pressemitteilung – Schüler gegen Arme ausspielen – Ein weiterer schäbiger Akt im Augsburger Trauerspiel „Sozialticket“!

Logo                                                                                       Augsburg, 29.04.2016

 

Augsburg, 29.04.2016. Das gerade überarbeitete und wieder eingeführte Sozialticket wird schon wieder in Frage gestellt. Mal wieder wird das Märchen von den hohen Kosten erzählt und – schon wieder – sollen verschiedene soziale Gruppen gegeneinander ausgespielt werden – nämlich arme Menschen und Familien mit schulpflichtigen Kindern.

„Die Linke begrüßt grundsätzlich die Einführung einer deutlich preiswerteren Fahrkarte für Schülerinnen und Schüler, da die derzeitigen Kosten, für Schüler die keine Erstattung bekommen, zu hoch sind. Die LINKE unterstützt die Forderung der Stadtschülervertretung, generelle für alle Schüler, auch bis zur 13 Klasse, die Fahrtkosten zu übernehmen und ein kostenfreies Schülerticket einzuführen. Was wir entschieden ablehnen ist das gegeneinander Ausspielen und schüren von Neid zwischen armen Menschen in unserer Stadt und Familien mit schulpflichtigen Kindern. Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun!“ so Stadtrat Otto Hutter.

 

Hier die ganze PM lesen: Die Linke Pressemitteilung Schülerticket ersetzt Sozialticket_29.04.16

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.