Anfrage zu einer Veranstaltung des Friedensfestes 2017

                                                                                     Augsburg, 25.01.2017
Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Dr. Gribl,

ich bitte Sie um die Beantwortung folgender Fragen, die ein Bürger schon im letzten Jahr leider erfolglos bei der Stadt versucht hat beantwortet zu bekommen:

Im Kulturprogramm der Stadt Augsburg zum Augsburger Friedensfest (vom 23.07. – 08.08.2017) wird auf Seite 116 unter dem Titel „AUGSBURG IST QUEER ! IST AUGSBURG QUEER ?“ (siehe Anhang) u.a. folgende Frage gestellt:
„Wie kann der Zwang zur Heteronormativität aufgelöst werden ?“

Auf Seite 117 wird auf die Ausstellung LIEBEN – LIEBEN LASSEN hingewiesen (siehe Anhang).

Mit wie viel Geld finanziert die Stadt Augsburg diese Veranstaltung?

In welchem Zusammenhang steht die „Auflösung des Zwanges zur Heteronormativität“ zum Augsburger Friedensfest?