Anfrage SWA Gaswerkeareal

FW Schafitel_logo                                     Augsburg, 20.12.2015

Sehr geehrter Herr Dr. Casaza

wie aus verschiedenen Beschlussvorlagen der letzten beiden Wochen hervorgeht, erkennt die SWA in der Entwicklung des Gaswerkareals nach 8 Studien in den letzten 10 Jahren ein neues Geschäftsfeld. Hierzu beabsichtigt die SWA Holding eine neue Gesellschaft in Form einer GmbH&Co.KG zu gründen, an der sich Privatinvestoren bis zu 49% beteiligen können.

In verschiedenen Ausschüssen und im Stadtrat wurden dazu Beschlüsse für die Entwicklung des Gaswerkareals behandelt. Dabei kamen viele Zahlen zur Sprache, die schwierig zu sortieren sind.
Stadtdirektor Weber nannte für einen „1.Teil“ die Investitionssumme für die SWA von 26 Mio Euro. Im Kulturausschuss wurde eine Summe für die Stadtwerke Augsburg von 21 Mio. € genannt, davon 4 Mio. € Euro für ein Parkhaus, 1,5 Mio. € für eine Behälterbeschichtung und 12,5 Mio.€ für die Interimsspielstätte.

Es wurde auch schon von einer Investitionssumme von 30 Mio.€ gesprochen.

Ganze Anfrage hier lesen: 20.12.2015-Anfrage SWA Gaswerkeareal